Der Winter hat Deutschland fest im Griff – passende Kleidung ist also in jedem Fall angesagt. Dies gilt natürlich auch für Kinder. Neben Mütze und Schal spielen auch die richtigen Handschuhe eine wichtige Rolle. Kinderhandschuhe gibt es in verschiedenen Größen und Farben, so dass mit Sicherheit etwas passendes gefunden werden kann.

Im Bezug auf das Material gibt es auch deutliche Unterschiede. Es gibt klassische Wollhandschuhe, die sich als Kinderhandschuhe gut eignen – darüber hinaus gibt es auch Kinderhandschuhe, die zum Beispiel aus einer Polyestermischung bestehen und gerade beim Spielen im Schnee eher zu empfehlen sind. Der Vorteil dieser Materialien besteht darin, dass sie Wasser und Schnee abweisen können und es sehr viel länger dauert, bis sie vollkommen durchnässt sind. Gerade in einer Schneeballschlacht sind diese Handschuhe eher zu empfehlen, als es bei klassischen Wollhandschuhen der Fall ist.

Sehr viele Kinderwollhandschuhe verfügen über den Vorteil, dass sie an den Fingerinnenseiten Applikationen aus Kunststoff, oder aber auch aus Gummi haben. Dies sorgt dafür, dass auch bei Schnee und Kälte einfacher ist, sich festzuhalten. Im Bezug auf die Verarbeitung und auf die Qualität ist zu erwähnen, dass gerade die Nähte vor dem Kauf betrachtet werden sollten. Diese sollten gründlich und mit guten Materialien vollzogen sein, damit die Kinderhandschuhe auch lange halten. Auch sollte die Naht sauber verlaufen und keine Probleme oder Falten werfen, da sich der Kinderhandschuh an diesen Stellen in der Regel sehr leicht auflöst. Handschuhe, die mit der Zeit kaputt gehen können in vielen Fällen selbst repariert werden. Meist reicht es dabei aus, eine Nadel und passendes Garn zu besitzen. Bei einigen Modellen ist es möglich, dass diese am Handgelenksbereich über 2 kleine Klips aus Plastik verfügen, welche dazu geeignet sind, die Handschuhe ineinander zu verhaken. Somit geht auf keinen Fall einer der beiden Handschuhe im Winter verloren.